Allgemein · Genähtes

Dinge, die die Welt (nicht) braucht

Hier war es wegen mangelnder Gesundheit letzte Woche ganz ruhig, aber jetzt kann es wieder rund gehen. Da ich ziemlich bewegungsunfähig war, ist nichts Neues entstanden und so greife ich heute auf etwas zurück, was – wie auch die faltbaren Einkaufstaschen (s. hier) – in der Vorweihnachtszeit entstanden ist. Ich hatte schon vor längerer Zeit bei Steffi vom tollen Blog Kreativ oder Primitiv? ihr Tablet-Kissen klick entdeckt. Bei der Planung der Weihnachtsgeschenke rückte es wieder in meinen Focus und so ging ich damit in Serie: Lieblingsmann, Kronsohn und Prinzessin, mein Vater, der Freund sowie der Patenonkel der Prinzessin wurden mit den Kissen bedacht. Ich fand die Umsetzung dank der guten Anleitung sehr einfach und da ich mich genau an die Angaben für die Größe der Wendeöffnung hielt, war auch das Füllen kein Problem. Wie immer habe ich als Füllung  die Kissen eines großen schwedischen Möbelhauses verwendet. Die Verwendung von Füllwatte war eine echte Erleichterung. Im Jahr davor hatte ich etliche Handy-Sitzsäcke nach dem Freebook von Farbenmix klick genäht und sie mit Dinkelkörnern gefüllt – eine mittlere Katastrophe. Trotz des Einsatzes von Trichtern und gerolltem Papier rieselten die Dinkelkörner fröhlich an der Füllöffnung vorbei und verteilten sich großzügig im Raum. Dass ich im Sommer kein Dinkelfeld im Nähzimmer hatte, wundert mich immer noch ein bisschen. Dagegen war die Füllung der Tablet-Kissen ein Klacks.

Nun fragt man sich natürlich, ob man selbst oder andere solche Dinge wirklich brauchen. Nun ja, brauchen… nein, wirklich notwendig sind sie sicher nicht. Aber da die Rückmeldungen durchaus positiv sind (abends im Bett zum Lesen sehr praktisch), denke ich, dass ich richtig entschieden habe, Dinge zu verschenken, die nicht notwendig, aber durchaus nützlich und – vor allem – mit Liebe und Zeit selbstgemacht sind.

Für mich zählt auch nicht die Perfektion, wenn ich etwas Selbstgemachtes bekomme. Allein der Gedanke, dass sich jemand Gedanken gemacht hat und sich die Zeit genommen hat, für mich etwas zu nähen, häkeln, stricken oder zu basteln ist eigentlich das schönste Geschenk.

Aber nun sollt ihr auch noch sehen, wie die Tablet-/Bücher-Kissen denn nun ausssehen.

DSC_0224

Das pink-weiße Kissen ist natürlich für das Töchterlein, das Schwarz-Weiße für den Sohn und das Karierte für den Lieblingsmann.

DSC_0226

Tablet und Buch einträchtig nebeneinander

DSC_0229

DSC_0233

Und wie immer habe ich natürlich kein Kissen für mich gemacht. Das wird sich ändern! Zugeschnitten ist es schon :-).

Bazinga!

Eure Shelly

Verlinkt bei Handmade on Tuesday

                       Creadienstag

Kreativ oder Primitiv – Link your stuff

Advertisements

4 Kommentare zu „Dinge, die die Welt (nicht) braucht

  1. Deine Tabletkissen sind wirklich super schön geworden. Ich selbst habe drei. Eines im Wohnzimmer füs Tablet, eines im Bett fürs Buch und eines in der Küche für das Kochbuch 🙂
    Liebste Grüße
    Steffi

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s